SSVÖ Schlittenhundesportverband Österreich
  News Archiv
 

Gleich vorweg, Chiomonte/Pian del Frais wird 2013 Austragungsort der FISTC Sprint WM sein.
Mehr über diesen Rennort bei einer anderen Gelegenheit.
 
Zu den Entscheidungen. Was uns FISTC-Musher in Zukunft am meisten beschäftigen wir, ist die Entscheidung der FISTC, dass mit sofortiger Wirkung absolutes Augenmerk auf den rassespezifischen FCI-Standard wert gelegt wird.
Für die Ausstellung eines Rennpasses (betrifft nur Hunde die bisher keinen haben) ist es somit ab sofort nötig, den Hund bei einer Ausstellung vorzuführen und mindestens ein „Gut“ zu erreichen oder bei einer anderen Gelegenheit den Hund einem FCI-Richter vorzuführen, der dann den Standard bestätigt.
Ein dafür geeignetes Dokument wird noch von der FISTC bereitgestellt.
Mit dieser Bewertung muss beim zuständigen Verein der Rennpass beantragt werden, der wie schon jetzt üblich, über der EU Heimtierpass ausgefüllt wird.

Leider wurden meine Bedenken, dass dann Hunde die aus Ein und dem Selben Wurf stammen, aber vielleicht zum Teil nicht dem Standard entsprechen, abgesehen von den noch viel schlimmeren Möglichkeiten, im besten Fall im Tierschutzhaus landen, nicht wirklich ernst genommen, genauso wenig wie die Vermutung, dass dadurch viele Musher zur WSA oder in die offene Szene wechseln könnten.

Es war für mich erschreckend, dass sich außer mir, kein Delegierter auf eine Diskussion mit dem FISTC Vorstand einließ.
Leider waren die zwei Stimmenthaltungen und sechs Gegenstimmen nicht ausreichend um diesen Antrag abzulehnen, der daher mit sofortiger Wirkung, Gültigkeit hat.

Weiters wurde beschlossen:
 
Das Mindestalter der Hunde von 18 auf 15 Monate zu reduzieren. Landesgesetz geht aber vor FISTC Regeln, das bedeutet, dass in Österreich, wo es von der Veterinärbehörde vorgeschrieben wird, weiterhin die 18 Monateregelungen Gültigkeit hat.
 
Die Sperre der Starter der vorletzten WSA EM wurde aufgehoben, das bedeutet, dass es ab sofort keine Sperren mehr gibt.
 
Für die Kategorie Skijöring 2 Hunde ist das Mindestalter für Musher 18 Jahre.

Ab sofort gibt es in jeder Kategorie eine getrennte Wertung zwischen Husky und den anderen nordischen Rassen, wenn zumindest drei Starter antreten.
Dies bedeutet aber auch, dass sollten zum Beispiel 3 A2 und nur 2 A1 Starter gemeldet sein, die A1 Starter entweder ohne Wertung starten oder auf B1 zurückwechseln müssen.
 
Das Mindestgewicht der Wagen beträgt ab sofort 30Kg(D,C), 50Kg(B), 70 Kg(A,O). Auch dies mit sofortiger Gültigkeit und wird bei der Cart EM in Reingers angewendet.
 
Für die Sprint WM 2011 in Donovaly wurde das Overtime-Limit gestrichen.

Weiters bekommen alle Starter bei der Sprint WM 2011 in Donovaly einen Tankgutschein in der Höhe von € 50.-
 
Bezüglich der Reisebestimmung mit mehr als 5 Hunden, wurde beschlossen, dass ein Dokument auf der FISTC HP für den Download bereitgestellt wird, welches die Musher zu einem bestimmten Zeitpunkt an ihr zuständiges Ministerium und den verantwortlichen EU Abgeordneten schicken sollen.
Termin und Adressen werden wir bekannt geben.
Weiters ist die FISTC mit anderen Verbänden und Organisationen in Gespräch um eine Lösung zu finden.

FISTC Rennkalender
19. bis 21. Nov. 2010 Cart EM Reingers (A)
10. bis 13. Feb. 2011 Sprint WM Donovaly (SK)
4. bis 6. März MD + LT EM Hospitaliti Varano (I)
 
Cart EM 2011 Dänemark
2012 Italien oder Belgien
 
Sprint EM 2012 Tarviso
Sprint WM 2013 Chiomonte/Pian del Frais (I)

Vom 25. bis 26. September findet in Salzburg ein Rennleiterseminar statt. Interessenten melden sich beim Vorstand ihres Vereines. Plätze werden nach Nationen vergeben, daher nur begrenzte Teilnehmerzahl.
 
Soviel vorab, das gesamte Protokoll findet ihr dann auf der FISTC HP.
 
Klaus Bäumel
 

 
 
 
Neuer Termin für die Internationale Österreichische Meisterschaft
Da auch Liebenau abgesagt werden musste, wird die Int. Österreichische Meisterschaft nunmehr in
Weissensee 27.-28. Februar 2010
ausgetragen.

Teilnahmeberechtigt sind alle Musher, deren Hunde folgende Kriterien erfüllen: FCI-Papiere, Chip, EU-Heimtierpass mit aktuellen Impfungen, gültige Haftpflichtversicherung, Mindestalter: 18 Monate. 
Auswertung: nach ONS-Punkten. 
Eine Wertung kann nur erfolgen wenn in der jeweiligen Kategorie beim ersten Lauf eines jeden Rennens zur IÖM zumindest 3 Teilnehmer am Start sind.
Info über die Teilnahme bei der Sprint EM in Donovaly
Da die beiden Qualifikationsläufe zur Sprint EM in Donovaly leider abgesagt werden mussten, übergibt der SSVÖ die Entscheidung über die zu entsendenden Musher in die Hände der angeschlossenen Vereine.
Es wird aber darauf hingewiesen, dass aus Rücksicht auf die Reputation Österreichs nur Musher entsandt werden sollen, die auf der schwierigen Strecke in Donovaly auch die Chance haben, sich im Endklassement zu platzieren.

Dryland Cart EM 2009 Grolloo 21. und 22.11.2009

Wir wünschen allen österreichischen Teilnehmern eine gute Reise nach Holland und viel Erfolg im Wettkampf.

> Sepp Brugger Cat. D2 (AM)
> Claudia Lippusch Cat. C2 (Samojed)
> Arnold Petutschnig Cat. B1
> Arnold Petutschnig Bikejöring 1 - 2 dogs
> Arnold Petutschnig jr. (12yrs) Bikejöring 1 - 1 dog
> Christoph Rotter - Cat. D1
> Gerald Schinzel Cat. A1
> David Petz Cat. B1

News vom November 2009:

Internationale Österreichische Meisterschaft:
Es wird heuer wieder eine Internationale Österreichische Meisterschaft geben.
 
Teilnahmeberechtigt sind alle Musher, deren Hunde folgende Kriterien erfüllen: FCI-Papiere, Chip, EU-Heimtierpass mit aktuellen Impfungen, gültige Haftpflichtversicherung, Mindestalter: 18 Monate.
 
Zur ÖM zählen 2 Rennen (kein Streichresultat): Liebenau und Mauterndorf
Auswertung: nach ONS-Punkten.
 
Eine Wertung kann nur erfolgen wenn in der jeweiligen Kategorie beim ersten Lauf eines jeden Rennens zur IÖM zumindest 3 Teilnehmer am Start sind.
 
EM-Qualifikation für Sprint 2010:
2 Rennen, kein Streichresultat.
Die Rennen sind: Liebenau und Mauterndorf
 
Qualifikationszeitlimit: Durchschnitt der besten 3 Österreicher + 20%.

Sind in einer Kategorie weniger als 3 Österreicher am Start, so sind diese automatisch bei erfolgreicher Absolvierung der Rennen qualifiziert. Titelverteidiger (Platz 1. bis 3. bei der letzten EM/WM) sind automatisch (in der gewonnenen Kategorie) qualifiziert.
 
Jeder Musher muss sich in der Kategorie qualifizieren, in der er letztendlich bei der FISTC-EM 2010 startet.
Ein Wechsel in eine größere Kategorie (upgrading), als in der man sich qualifiziert hat, ist nicht, in eine kleinere (downgrading) schon möglich.
 
EM Qualifikation für MD/LT in Oravska Lesna/Tschechien:
Es muss zumindest EIN MD/LT Rennen seit der letzten EM (Inzell 2009) erfolgreich (Endwertung) absolviert werden.
Titelverteidiger (Platz 1. bis 3. bei der letzten EM/WM) sind automatisch qualifiziert.

News vom Oktober 2009:
Der Vorstand des SSVÖ hat folgende Entscheidung getroffen: 
Dem Antrag auf Wiederaufnahme wird dahingehend entsprochen, dass gemäss § 4 (2) der Statuten des SSVÖ, die vorläufige Aufnahme des BSSC-Austria ohne Stimmrecht beschlossen wird. 
Dieser Umlaufbeschluss soll gewährleisten, dass den Schlittenhundesportlern des BSSC-Austria kein weiterer Schaden und kein weiterer Nachteil aus der Vorgangsweise des BSSC-Vereinsvorstandes zugefügt wird. 
Bei der nächsten Generalversammlung des SSVÖ, voraussichtlich Frühjahr 2010, wird über die Dauer der vorläufigen Mitgliedschaft entschieden.

ACHTUNG ANMELDEFRIST für 4. FISTC-Wagen-EM 20./21.11.2009
in Grollo, Drenthe (NL):
15.10.2009
bei
sportwart@schlittenhundesport.at
weitere Infos:
www.fistc.com

News vom September 2009:

Der BSSC-Austria hat einen (Wieder-)Aufnahmeantrag an den SSVÖ gestellt. Ein erstes Gespräch hat am 17.9.2009 stattgefunden.
 
Der BSSC-Austria hat per 30.4.2009 seine Mitgliedschaft aus eigenem - ohne Angabe von Gründen - beim SSVÖ gekündigt und wurde nicht – wie von ihnen behauptet – aus dem SSVÖ ausgeschlossen.
Der von BSSC-Austria und NSSV gegründete Verband „Österreichischer Schlittenhunde Sportverband“ hat bei der FISTC ein Aufnahmeansuchen gestellt, welches in der Generalversammlung vom 7.6.2009 durch Mehrheitsbeschluss abgelehnt wurde.
 
Eine Teilnahme an FISTC-Meisterschaften ist Mitgliedern der FISTC vorbehalten.
Die FISTC hat bei der GV nochmals darauf hingewiesen, dass es keine Wildcards für Musher gibt, deren Land mit einem Verband in der FISTC vertreten ist.

Von der FISTC wurde dem BSSC nahegelegt sich wieder in den SSVÖ zu integrieren. Bis dato hat der BSSC-Austria keinerlei Kontakt mit dem SSVÖ gesucht und auch kein Aufnahmeansuchen an diesen gestellt.


News vom Juni 2009:


Vorab Infos über die wichtigsten Entscheidungen bei der FISTC Generalversammlung vom 6./7. Juni 2009 in Taxenbach

 

Die Sperre von Mushern, die bei WSA Europa- und/oder Weltmeisterschaften an den Start gehen, wurde aufgehoben. Diese Regelung gilt aber erst ab der kommenden Saison und nicht rückwirkend. Für Musher, die in Kandersteg am Start waren, gilt daher die Sperre für FISTC Großveranstaltungen für die nächsten zwei Jahre.

÷
In der kommenden Saison sollen die Größen der Hundeboxen noch effizienter kontrolliert werden. Exakte Angaben und nach welchen Kriterien gemessen wird, werden noch genau definiert.

÷

Eigene Kategorie im Skijöring mit 2 Hunden, sowohl bei MD als auch Sprint, Voraussetzung mindestens drei Starter in dieser Kategorie.

÷

In den Kategorien Skijöring, wird es ab mindestens drei weiblichen Teilnehmerinnen auf der Startliste eine eigene Damenwertung geben.

÷
Das Gewichtslimit für das mitzuführende Equipment bei Mitteldistanzrennen wurde aufgehoben, Mindestausstattung laut Rennregeln ist mitzuführen.

÷

Die im letzten Jahr viel diskutierte und verlangte Impfung gegen bakteriellen Zwingerhusten wurde aufgehoben. Die FISTC empfiehlt zwar weiterhin diese Impfung, sie ist aber nicht mehr zwingend vorgeschrieben.

Weiters sollen Expertenmeinungen zum Thema von der VET-Uni Wien und München eingeholt werden.

÷

Die empfohlenen Streckenlängen für Sprint werden wie folgt neu festgelegt:

D und C  8 – 12 km

B und SJ  13 – 16 km

A  15 -20 km

O 18 – 25 km

÷

Im Impfpass (EU-Heimtierpass) ist ein Foto des Hundes (Kopfansicht von vorne) auf der dafür gekennzeichneten Stelle anzubringen.

Die bisherigen Rennpässe der Hunde behalten ihre Gültigkeit.

Für alle neu ausgestellten Impfpässe gilt, dass im Impfpass ein Foto mit Kopfansicht an der gekennzeichneten Stelle – Beschreibung  des Tieres -, und ein Ganzkörperfoto Seitenansicht auf der letzten Seite anzubringen ist, das Foto muss vom Club abgestempelt und abgezeichnet sein.

Die genaue Vorgangsweise dazu muss noch intern festgelegt werden.

÷

Der Antrag vom ÖSSV (BSSC u. NSSV) um Aufnahme in die FISTC wurde bei der Abstimmung mehrheitlich abgelehnt.

÷

Der genaue Wortlaut aller Entscheidungen wird in den nächsten Wochen auf den Websites der FISTC und des SSVÖ (HSV–ÖSHS und ISRS) veröffentlicht.


News vom Mai 2009:
Auszug aus dem Protokoll der GENERALVERSAMMLUNG des SSVÖ
vom 7.5.2009
Anwesend:
Angelika Vasko, ISRS
Christine Sengl, ISRS
Erich Astelbauer, ÖSHS
Eva Pfannhauser, ÖSHS
Klaus Bäumel, ÖSHS
 
Zu Beginn prüft Frau Eva Pfannhauser als bestellte Rechnungsprüferin die von Frau Roswita Rehner rekommandiert übermittelte Kassa.

1) Begrüßung der Anwesenden
Festgehalten wird, dass der BSSC-Austria mittels rekommandierten Schreibens vom 29.4.2009 per 30.4.2009 (an die Geschäftsführerin und das Generalsekretariat) aus dem SSVÖ ausgetreten ist.
Festgehalten wird ferner, dass Roswita Rehner und Karl Rehner mittels rekommandierten Schreibens vom 4.5.2009 (an die Geschäftsführerin) mit sofortiger Wirkung ihre Tätigkeiten als Finanzreferentin und FISTC-Delegierter zurückgelegt haben.
Festgehalten wird u.e., dass keine weiteren Schreiben der übrigen Vorstandsmitglieder, die vom BSSC-Austria gestellt waren, wie Rechnungsprüfer Andreas Probst und Schiedsgericht Helmut Kellner, eingelangt sind.
 
Auf Grund des Austrittes des BSSC-Austria müssen die Tagesordnungspunkte der ao. GV:
- Zusammenarbeit im SSVÖ – Erörterung
- Antrag des ISRS vom 30.1.2009 und
- Antrag des BSSC vom 23.1.2009
fallen gelassen werden.

2) Genehmigung des Protokolls der letzten GV:
Das Protokoll der letzten GV vom 9.7.2008 wird einstimmig genehmigt.
Für den weiteren Verlauf der GV wird festgehalten, dass jeder der zwei angeschlossenen Mitgliedsvereine (ISRS und ÖSHS) in der GV mit je 2 Stimmen vertreten ist.

3) Bericht des Geschäftsführers:
Alles in allem kann man sagen, dass es eine turbulente Saison war (Mauterndorf, Rosenau, Annaberg), allerdings konnte man auch feststellen, dass die Leute näher zusammengerückt sind und ein freundschaftliches Klima und eine gute Zusammenarbeit zu beobachten war.

4) Bericht des Finanzreferenten:
Entfällt, da Frau Roswita Rehner das Amt des Finanzreferenten gemäss Schreiben vom 4.5.2009 mit sofortiger Wirkung zurückgelegt hat und trotz ordnungsgemäßer Einladung nicht erschienen ist. Die Kassaunterlagen wurden per Post übermittelt. Eine Stellungnahme des Kassaprüfers Andreas Probst liegt nicht vor, somit erfolgte die Kassaprüfung einseitig durch die einzig verbliebene Kassaprüferin Eva Pfannhauser.

5) Bericht der Kassaprüfer und Antrag auf Entlastung des Finanzreferenten:
Eva Pfannhauser hat die Kassa geprüft und die Kassaführung für richtig befunden. Die Finanzreferentin kann aufgrund dieses Ergebnisses entlastet werden. Die Entlastung des Finanzreferenten wird beantragt und die Entlastung einstimmig erteilt.
 
6) Entlastung des Vorstandes:
Die Entlastung des Vorstandes wird einstimmig erteilt.

7) Kooptierung einzelner Vorstandposten:
Auf Grund des Austrittes des BSSC-Austria sind folgende Posten zu kooptieren:
Finanzreferat, FISTC-Delegierter, Kassaprüfer, Schiedsgericht.
 
Folgende Personen werden vorgeschlagen:
Finanzreferat:        Eva Pfannhauser
FISTC-Delegierter:  Erich Astelbauer
Kassaprüfer:         Andrea Astelbauer
                      Maria Steffelbauer
Schiedsgericht:      Peter Langguth
Die Kooptierung erfolgt einstimmig; die kooptierten Personen nehmen die Posten an.
Angelika Vasko übergibt an Eva Pfannhauser die Kassaunterlagen im Original.

8) Anträge an die GV:
Es sind keinerlei Anträge an die Generalversammlung eingelangt.

FISTC MD - LT European Championships in Inzell unter "Ergebnisse"
Der SSVÖ gratuliert allen Teilnehmern herzlichst!

FISTC-WM in Werfenweng unter "Ergebnisse"
Kategorie Pulka 2. Platz Klaus Bäumel
Kategorie A 3. Platz Karl Rachbauer
Kategorie C1 2. Platz Alexander Serdjukov
Kategorie C1 3. Platz Jürgen Hierzer
Kategorie D1 2. Platz Tobias Hager
  Österreich erreichte in der Nationenwertung den 3. Platz!
Der SSVÖ gratuliert allen zwei- und vierbeinigen Teilnehmern herzlichst!

 

 Internationale Österreichische Meisterschaft 2009 unter "Ergebnisse"
Der SSVÖ gratuliert herzlichst! 



Wir gratulieren den Medaillengewinnern und allen Teilnehmern und Hunden der 3. FISTC-Wagenrennen-EM in Bueriis (I) zu den hervorragenden Leistungen!


 

Der SSVÖ lädt heuer zum ersten Mal 
alle Schlittenhunde-Freunde des 
BSSC, ISRS und ÖSHS zu einer
 
GEMEINSAMEN WEIHNACHTSFEIER
am 20. Dezember 2008
ins Restaurant „Zur Oase“ in 2351 Wiener Neudorf ein.

Die Weihnachtsfeier beginnt um 17 Uhr
.
 
Ab 18 Uhr steht Euch ein umfangreiches Buffet gegen einen Unkostenbeitrag von EUR 17,--/Person zur Verfügung.

Gute Laune und ein wenig Zeit für ein gemütliches Miteinander sind mitzubringen.
 
Die Anreise ist mit Auto, Wohnwagen oder Wohnmobil möglich, da ein ausreichend großer Parkplatz vorhanden ist.
 
Anmeldungen bitte bis spätestens Freitag, 28. November 2008, an Roswita Rehner per Mail (rehner@aon.at), damit alles organisatorisch vorbereitet werden kann.
 
Wir freuen uns auf Euer Kommen
Der Vorstand des SSVÖ
 
 
Anfahrt: A2 – Abfahrt Wiener Neudorf, gerade über 1. Ampel, ebenfalls über 2. Ampel, bei der dritten Ampel rechts abbiegen, dann gerade bis Kreisverkehr, wieder gerade weiterfahren bis vor Kreuzung, dort vorher links zur Oase auf Parkplatz einbiegen. Man kann von der Triesterstraße von Wien kommend nicht nach links zur Oase abbiegen, daher die Zufahrt von A2 über IZ.


News vom Oktober 2008:

Vorstandssitzung des SSVÖ vom 1.10.2008

 

Anwesend:

Geschäftsführer:       Angelika Vasko

Schriftführer:           Christine Sengl

Finanzreferent:         Roswita Rehner

Sportreferent:          Klaus Bäumel

FISTC-Delegierter:    Karl Rehner

weiters

ÖSHS:       Erich Astelbauer, Eva Pfannhauser

 

Beginn: 19.30 Uhr

 

 

ÖM:

 

Es wird heuer erstmalig eine Internationale Österreichische Meisterschaft geben.

 

Teilnahmeberechtigt sind alle Musher, deren Hunde folgende Kriterien erfüllen: FCI-Papiere, Chip, EU-Heimtierpass mit aktuellen Impfungen, gültige Haftpflichtversicherung, Mindestalter: 18 Monate.

 

Zur ÖM zählen 3 Rennen (davon 1 Streichresultat):

Rosenau, Mauterndorf und Annaberg.

Auswertung: nach ONS-Punkten.

 

Eine Wertung kann nur erfolgen wenn in der jeweiligen Kategorie beim ersten Lauf eines jeden Rennens zur IÖM zumindest 3 Teilnehmer am Start sind.

 

Zum Rennen Rosenau:

Dieses ist als 3-Tages-Rennen ausgeschrieben. Der erste Tag (Freitag) wird als Prolog/Nachtrennen gestaltet mit eigener Wertung.

Zur Intern. ÖM werden nur die Läufe Samstag/Sonntag (3./4.1.2009) gezählt.

 

Die Siegerehrung findet in Annaberg statt (letztes Rennen der Intern.ÖM).

 

Sollte dieses Rennen ausfallen, findet die Siegerehrung der Internationalen Österreichischen Meister in Werfenweng am Freitag, den 13.2.2009, statt.

 

 

Ein große Bitte an ALLE ist, dass ALLE Musher und Mitglieder bis zum Schluss der jeweiligen Siegerehrungen anwesend sind.

 

 

EM-Qualifikation für Dryland in Bueriis/Italien:

 

Alle die möchten und sich in der Lage fühlen, können daran teilnehmen.

Anmeldungen bis 10.11.2008 an FISTC-Delegierten Karl Rehner.

 

 

WM -Qualifikation für Sprint in Werfenweng:

 

3 Rennen, ein Streichresultat.

Die Rennen sind: Rosenau, Mauterndorf und Annaberg

 

Qualifikationszeitlimit: Durchschnitt der besten 3 Österreicher + 20%.

Sind in einer Kategorie weniger als 3 Österreicher am Start, so sind diese automatisch bei erfolgreicher Absolvierung der Rennen qualifiziert. Titelverteidiger (Platz 1. bis 3. bei der letzten EM/WM) sind automatisch (in der gewonnenen Kategorie) qualifiziert.

 

Jeder Musher muss sich in der Kategorie qualifizieren, in der er letztendlich bei der FISTC-WM 2009 startet.

Ein Wechsel in eine größere Kategorie (upgrading), als in der man sich qualifiziert hat, ist nicht, in eine kleinere (downgrading) schon möglich.

 

 

EM Qualifikation für MD/LT in Piandelagotti/Italien:

 

Es muss zumindest EIN MD/LT Rennen seit der letzten EM (Innerkrems 2008) erfolgreich (Endwertung) absolviert werden.

Titelverteidiger (Platz 1. bis 3. bei der letzten EM/WM) sind automatisch qualifiziert.

 

Ende der Sitzung: 21.50 Uhr


Angelika Vasko                                             Christine Sengl
(Geschäftsführer)                       (Generalsekretariat)
News vom 13.6.2008

Aktualisierung der SSVÖ Mitteilung vom 27. Jänner 2008, gemäß SSVÖ Sitzung vom 5. Juni 2008:

Es wird der ursprünglichen Formulierung einstimmig der Zusatz " Diese Regelung betrifft ausschließlich Schneerennen" der davor festgesetzten Regelung hinzugefügt, sodaß diese nunmehr wie folgt lautet:

SSVÖ-Mushern ist eine Teilnahme an Meisterschaften anderer österreichischer
Verbände untersagt, eine Teilnahme an Rennen anderer Verbände ist gestattet.
Bei Zuwiderhandeln werden folgende Sanktionen für die Dauer von 2 Jahren über den Musher verhängt:
-Keine Entsendung zu FISTC-Meisterschaften,
-Sperre für die Teilnahme an der vom SSVÖ ausgetragenen Internationalen Österreichischen Meisterschaft und/oder Österreichischen Meisterschaft.
Diese Regelung gilt ausschließlich für Schneerennen!!

 

27.01.2008 Mitteilung des SSVÖ:

In Anbetracht der Vorkommnisse betreffend die dem SSVÖ angehörigen Vereine, ISRS, ÖSHS und BSSC, geben wir nachstehenden Vorstandsbeschluss bekannt:
 

SSVÖ-Mushern ist eine Teilnahme an Meisterschaften anderer österreichischen Verbände untersagt, eine Teilnahme an Rennen anderer Verbände ist gestattet.

Bei Zuwiderhandeln werden folgende Sanktion für die Dauer von 2 Jahren über den Musher verhängt:

- Keine Entsendung zu FISTC-Meisterschaften,

- Sperre für die Teilnahme an der vom SSVÖ ausgetragenen Österreichischen Meisterschaft. 

Christine Sengl
Generalsekretariat

News vom 10.01.2008

 

Eine Wertung zur ÖM kann nur dann erfolgen, wenn in der jeweiligen Kategorie im ersten Lauf zumindest 3 Österreicher am Start sind.

 

Anwesend:

Geschäftsführer:        Angelika Vasko

Schriftführer:              Christine Sengl

Finanzreferent:        Gerald Schinzel

weiters

FISTC-Delegierter:      Karl Rehner

BSSC:                       Roswitha Rehner, Regina Schinzel

ÖSHS:                      Edith Osterbauer, Klaus Bäumel

Sportreferent Kurt Gruber ist krankheitsbedingt entschuldigt.

 

Beginn: 19.50 Uhr

 

EM-Qualifikation für Dryland in Dänemark:

Alle die möchten und sich in der Lage fühlen, können daran teilnehmen.

 

EM -Qualifikation Sprint in Donovaly:

3 Rennen, ein Streichresultat.

Die Rennen sind: Mauterndorf, Werfenweng und Annaberg

Qualifikationszeitlimit: Durchschnitt der besten 3 Österreicher + 20%.

Sind in einer Kategorie nur 1-3 Österreicher am Start so sind diese automatisch bei erfolgreicher Absolvierung der Rennen qualifiziert. Titelverteidiger (Platz 1. bis 3. bei der letzten EM/WM) sind automatisch (in der gewonnenen Kategorie) qualifiziert.

Der Antrag des ÖSHS, Jürgen Hierzer in Kat. D (ohne Qualifikation) starten zu lassen (Vorfall Auronzo), wird einstimmig angenommen (Anm.: siehe Protokoll vom 25.5.2007).

 

EM Qualifikation MD/LT in Inzell:

 Es muss zumindest EIN MD/LT Rennen seit der letzten EM erfolgreich (Endwertung) absolviert werden.

Titelverteidiger (Platz 1. bis 3. bei der letzten EM/WM) sind automatisch qualifiziert

 

ÖM:

Zur ÖM zählen 2 Rennen: Mauterndorf und Annaberg.

Auswertung: zeitliche Summe der beiden Rennen.

 

Teilnahmeberechtigt sind alle österreichischen Musher, deren Hunde folgende Kriterien erfüllen: FCI-Papiere, Chip, EU-Heimtierpass mit aktuellen Impfungen, gültige Haftpflichtversicherung.

 

Urkunden und Pokale werden von Royal Canin gesponsert.

 

Ende der Sitzung: 22.10 Uhr

 

Angelika Vasko                               Christine Sengl

(Geschäftsführer)                             (Generalsekretariat)

 

Der SSVÖ als Dachverband freut sich, bekannt geben zu können,
dass  der angeschlossene Verein, HSV-ÖSHS und die Gemeinde Mauterndorf, als Werber und Veranstalter der EM 2010, bei der FISTC Generalversammlung am 02.06.07, in Modena, den Zuschlag für die Ausrichtung erhalten haben.

 

 

Protokoll der FISTC Generalversammlung vom 02. - 03.06.07, in Modena/It, ist bereits online unter:

 

http://www.fistc.com/dokuments/ga2007/ga2007.htm

 

Sehr geehrte Mitglieder und Vorstandsmitglieder!

 

Die ordentliche Generalversammlung findet am 

Freitag, den 25. Mai 2007, um 18.00 Uhr,

beim Heurigen Wieninger in 1210 Wien, Stammersdorfer Straße 78, 

statt. 

Die Generalversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlussfähig.
Folgende Tagesordnungspunkte werden behandelt: 

1.     Feststellung der Beschlussfähigkeit

2.     Genehmigung des Protokolls der letzten GV

3.     Bericht des Geschäftsführers

4.     Bericht des Sportreferenten

5.     Bericht des Finanzreferenten

6.     Bericht der Rechnungsprüfer

7.     Entlastung des Vorstandes

8.     Anträge an FISTC-Generalversammlung 1.-3.6.2007 in Modena

9.     Anträge an die GV

10.  Allfälliges 

Allfällige Anträge sind fristgerecht (bis spätestens 20.5.2007) schriftlich beim Generalsekretariat einzubringen. 

Christine Sengl, Generalsekretariat

 

19.02.2007 SSVÖ-News über Österreichische Meisterschaft

 

Aufgrund der Absage aller bisherigen Qualifikationsrennen findet die Austragung der Österreichischen Meisterschaft unter der Schirmherrschaft des SSVÖ somit nunmehr beim Rennen in Mauterndorf statt. Es werden zwei Wertungen durchgeführt, eine für die Ermittlung der Österreichischen Meister und eine zweite Wertung für die gesamten Teilnehmer am Rennen.
Eine ÖM-Wertung kann nur erfolgen wenn in der jeweiligen Kategorie im ersten Lauf zur ÖM zumindest 3 Österreicher am Start sind.

 

02.02.2007

 

Bedingt durch die Absagen aller bisheriger ÖM-Rennen wurde vom SSVÖ für die Austragung der Österreichischen Meisterschaft folgende Vorgangsweise festgelegt:

1.ÖM- Lauf in Rosenau (24.-25.02.2007) und 2.ÖM-Lauf und gleichzeitig Finale in Mauterndorf ( 03.-04.03.2007), beide Rennen müssen absolviert werden, es gibt kein Streichresultat. 

Sollten noch weitere wetterbedingte Änderungen notwendig werden, informieren wir umgehend. 

Bekanntgabe des SSVÖ:

Auf Grund der wetterbedingten Absagen von Rosenau (5./6.1.2007) und Werfenweng (13./14.1.2007) sind die Rennen für die ÖM nunmehr:
27./28.1.2007    Annaberg           BSSC-Austria
24./25.2.2007    Rosenau            ÖSHS
kein Streichresultat.
Die Österreichische Meisterschaft wird von den dem SSVÖ angehörigen Vereinen unter dessen Schirmherrschaft/Obhut durchgeführt.

Zur Wertung der Österreichischen Meisterschaft werden nur Musher herangezogen, die Mitglieder eines dem SSVÖ angeschlossenen Vereines sind.
Für alle übrigen Musher (anderer Vereine oder vereinsunabhängig) gelten die Ausschreibungen und Wertungen der jeweiligen Veranstalter.
 

Als Qualifikationsrennen für die FISTC-WM 2007 ist das Rennen
27./28.1.2007    Annaberg
für Mitglieder der dem SSVÖ angeschlossenen Vereine verpflichtend.
 

 

Der SSVÖ hat am 21.11.06 auf Grund der Absage des Rennens in St. Ulrich am Pillersee folgende Änderungen beschlossen:

 

Österreichische Meisterschaft 2007: 

Die Österreichische Meisterschaft 2007 besteht aus folgenden 4 Rennen, davon 1 Streichresultat: 

5./6.1.2007        Rosenau            ÖSHS

13./14.1.2007    Werfenweng       SSD, Stadolka

27./28.1.2007    Annaberg           BSSC-Austria

24./25.2.2007    Rosenau            ÖSHS   Meisterschaftsabschlussrennen unter der Schirmherrschaft des SSVÖ 

Qualifikationsmodus Sprint WM 2007:  3 Rennen, davon 1 Streichresultat

Qualifikationsrennen sind: 

5./6.1.2007        Rosenau            ÖSHS

13./14.1.2007    Werfenweng       SSD, Stadolka

27./28.1.2007    Annaberg           BSSC-Austria

Qualifikationszeitlimit ist der Durchschnitt der besten 3 Österreicher + 20%. Sind in einer Kategorie nur 1-3 Österreicher am Start so sind diese automatisch bei erfolgreicher Absolvierung der Rennen qualifiziert. Titelverteidiger (Platz 1. bis 3. bei der letzten EM/WM) sind automatisch qualifiziert.

 

NEWS vom September 2006:

 

Vorstandssitzung des SSVÖ vom 7.9.2006 in 1030 Wien, Am Heumarkt, Bieramt

Anwesend: 

Geschäftsführer:         Angelika Vasko
Schriftführer:             Christine Sengl
Finanzreferent:           Gerald Schinzel
Sportreferent:            Kurt Gruber 

weiters für

BSSC:               Karl Rehner
ISRS:               Manfred Komac
ÖSHS:              Edith Osterbauer 

Beginn: 19.30 Uhr 

Qualifikationsmodus Sprint WM:  Achtung Änderung am gemäß Sitzung vom 21.11.2007!

3 Rennen, davon 1 Streichresultat. Qualifikationszeitlimit ist der Durchschnitt der besten 3 Österreicher + 20 %Sind in einer Kategorie nur 1-3 Österreicher am Start so sind diese automatisch bei erfolgreicher Absolvierung der Rennen qualifiziert.Titelverteidiger (Platz 1. bis 3. bei der letzten EM/WM) sind automatisch qualifiziert.

Kurt Gruber als Sportreferent übernimmt die Aufgabe der Auswertung der Qualifikationslisten.

Qualifkationsrennen sind: 

5./6.1.2007        Rosenau            ÖSHS

13./14.1.2007    Werfenweng       SSD, Stadolka

27./28.1.2007    Annaberg           BSSC-Austria

Qualifikationsmodus Distance EM: 

1 MD-Rennen im In- oder Ausland muss gefahren werden, Musher muss durchkommen und in Endwertung sein (Ergebnisliste).

Qualifikation Wagen WM:

Die Entscheidung über die Nennung der Starter obliegt den jeweiligen Vereinen.

Österreichische Meisterschaft: 

Die Österreichische Meisterschaft wird von den dem SSVÖ angehörigen Vereinen unter dessen Schirmherrschaft/Obhut durchgeführt.
Zur Teilnahme an der Österreichischen Meisterschaft sind nur Musher berechtigt die Mitglieder eines dem SSVÖ angeschlossenen Vereines sind.
Eine ÖM-Wertung kann nur erfolgen wenn in der jeweiligen Kategorie im ersten Lauf zur ÖM zumindest 3 Österreicher am Start sind.
Die Auswertung für die Österreichische Meisterschaft erfolgt nach ONS-Punkten. 

Die ÖM 2007 besteht aus folgenden 4 Rennen, davon 1 Streichresultat: 

5./6.1.2007        Rosenau            ÖSHS

13./14.1.2007    Werfenweng       SSD, Stadolka

27./28.1.2007    Annaberg           BSSC-Austria

24./25.2.2007    Rosenau Meisterschaftsabschlußrennen 

Folgende weitere Termine werden bekannt gegeben:

25.12.06 – 7.1.2007    Trainingslager Annaberg

                               Sepp Schachinger mit Unterstützung
                               des BSSC- Austria.

                               Findet statt ab 40 Teilnehmern

                               Anmeldungen beim Gasthof Schachinger
                               Trainingsmöglichkeiten von 8 Uhr bis 10.30 Uhr
                               und ab ca. 16 Uhr 

3./4.2.2007                Innzell      SSD, Stadolka            MD + Sprint

Das Protokoll der FISTC-Generalversammlung vom  02. - 04.06.2006 in Ruzina/Sk,

ist online unter: www.fistc.com/dokuments/ga2006/ga2006.htm

 

NEWS vom Mai 2006:

 

AUSZUG AUS DEM PROTOKOLL ÜBER DIE ORDENTLICHE GENERALVERSAMMLUNG DES SSVÖ vom 20.5.2006  

Anwesend sind: 

Für den BSSC:    Gerald Schinzel, Karl Rehner, Regine Schinzel, Roswitha Rehner

Für den ISRS:     Angelika Vasko, Christine Sengl, Manfred Komac

Für den ÖSHS:    Kurt Gruber, Edith Osterbauer 

Festgehalten wird, dass Herr Michael Plank trotz ausgewiesener Ladung nicht erschienen ist. 

In diesem Zusammenhang gibt Herr Kurt Gruber (Präsident des ÖSHS) bekannt, dass Herr Michael Plank seit 29.04.2006 nicht mehr befugt ist, den ÖSHS nach außen zu repräsentieren. 

Die Beschlussfähigkeit der GV wird festgestellt. 

Da jeder angeschlossene Mitgliedsverein durch 2 Stimmen im SSVÖ vertreten ist, ergibt dies 6 wahlberechtigte Stimmen. Sofern in der Folge von „einstimmig“ gefassten Beschlüssen die Rede ist, heißt dies sohin, dass Anträge mit der vollen Stimmzahl von 6 Stimmen angenommen bzw. abgelehnt wurden. 

Vorab ist festzuhalten, dass die anwesenden Vertreter und Präsidenten der Mitgliedsvereine an einer weiteren konstruktiven Zusammenarbeit interessiert sind. Missverständnisse, die durch den ehemaligen Geschäftsführer Michael Plank aufgetreten sind, konnten in einem klärenden Gespräch ausgeräumt werden. 

Weiters wird festgehalten, dass sich Herr Kurt Gruber von der Vorgehensweise seines Vorstandsmitgliedes Klaus Bäumel bezüglich Causa Draßmarkt distanziert. U.e. erklärt Herr Gerald Schinzel (Präsident des BSSC-Austria), dass die vom BSSC gegen Klaus Bäumel ausgesprochenen Sanktionen als gegenstandslos zu betrachten sind. 

Aufgrund der nunmehr neuen Umstände wird von Seiten des SSVÖ bekannt gegeben, dass von einem Ausschluss des ÖSHS aus dem SSVÖ (gemäß der gegen den ÖSHS ausgesprochenen Verwarnung sowie eines dem SSVÖ vorliegenden Antrages) Abstand genommen wird. 

Wahl der Rechnungsprüfer sowie diesbezügliche Änderung der Statuten: 

Da es nicht möglich war Rechnungsprüfer nur aus dem Kreis der Kassiere der angeschlossenen Vereine (wie dies in den Statuten vorgesehen ist) zu rekrutieren, wird einstimmig die Streichung dieses Passus aus den Statuten beschlossen. 

Wahlvorschlag Rechnungsprüfer: Regina Schinzel, Edith Osterbauer 

Dieser Wahlvorschlag wird einstimmig durch die GV angenommen.

Regina Schinzel und Edith Osterbauer nehmen die Wahl an. 

Den gewählten Personen werden vom Finanzreferenten die Unterlagen zur Prüfung übergeben.

Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung:

Das Protokoll der letzten Generalversammlung vom 24.6.2005 wird einstimmig genehmigt.

Tätigkeitsbericht des Vorstandes: 

Ein gesonderter Tätigkeitsbericht des Vorstandes, insbesondere der des Geschäftsführers, entfällt, da der ehemalige GF Michael Plank nicht erschienen ist.

Bericht des Finanzreferenten:

Der Geldfluss des Verbandes im Geschäftsjahr 2005/2006 beschränkte sich auf das reine Inkasso der FISTC-Gebühren bei den Mitgliedsvereinen sowie deren Weiterleitung an die FISTC. 

Der Guthabensstand am Vereinskonto von € 23,87 per 19.5.2006 ergibt sich aus den von den drei Mitgliedsvereinen eingezahlten je € 20,-- abzüglich Kontoführungsspesen.

Bericht der Rechnungsprüfer:

Die Rechnungsprüfer haben die Finanzgebarung des Verbandes überprüft und für in Ordnung befunden.

Entlastung des Finanzreferenten: 

Einstimmige Entlastung des Finanzreferenten durch die GV.

Entlastung des Vorstandes:

Einstimmige Entlastung des Vorstandes durch die GV. 

Beschlussfassung gem. dem VS-Protokoll vom 23.2.2006:

Das Vorstandsprotokoll vom 23.2.2006 mit allen seinen darin enthaltenen Beschlüssen wird mit 4 Pro-Stimmen bei 2 Stimmenthaltungen genehmigt bzw. die darin enthaltenen Beschlüsse (insbesondere über den Misstrauensantrag gegen den ehem. Geschäftsführer Michael Plank sowie dessen Enthebung aus allen Ämtern im SSVÖ) durch die GV bestätigt. 

Wahl des Geschäftsführers, Sportreferenten, Schiedsgericht und FISTC-Delegierten sowie damit in Zusammenhang stehende Statutenänderung: 

Es wird durch die GV einstimmig beschlossen, ein Sportreferat als weitere Vorstandsposition zu schaffen und die Statuten diesbezüglich zu ändern. 

Wahlvorschlag Geschäftsführer: Angelika Vasko 

Dieser Wahlvorschlag wird mit 5 Pro-Stimmen bei einer Stimmenthaltung durch die GV angenommen.

Angelika Vasko nimmt die Wahl an. 

Wahlvorschlag Sportreferat: Kurt Gruber 

Dieser Wahlvorschlag wird einstimmig durch die GV angenommen.

Kurt Gruber nimmt die Wahl an. 

Wahlvorschlag FISTC-Delegierter: Karl Rehner 

Dieser Wahlvorschlag wird einstimmig durch die GV angenommen.

Karl Rehner nimmt die Wahl an. 

Wahlvorschlag Schiedsgericht: Gerald Osterbauer, Roswitha Rehner, Manfred Komac 

Dieser Wahlvorschlag wird einstimmig durch die GV angenommen.

Gerald Osterbauer, Roswitha Rehner sowie Manfred Komac nehmen die Wahl an.

 Anträge an die Generalversammlung: 

Antrag auf Ausschluss des ÖSHS:

Dieser Antrag wird aufgrund der geänderten Umstände zurückgezogen. 

Festgehalten wird, dass die im Geschäftsjahr 2005/2006 gegen den ÖSHS ausgesprochene Verwarnung mit dieser Generalversammlung und dem Ende des Geschäftsjahres ihre Gültigkeit verliert. 

Antrag, dass sämtliche Mitgliedsvereine sich verpflichten, einen vollständigen Rennkalender über sämtliche Rennen aller österreichischen Vereine auf ihren Homepages zu veröffentlichen. 

Dieser Antrag wird einstimmig durch die GV angenommen. 

Allfälliges: 

Es wird einstimmig durch die GV festgehalten, dass zwingend nur Rennen und Trainingslager der österreichischen Vereine koordiniert werden. Jegliche darüber hinausgehende Koordination anderer Veranstaltungen ist zu begrüßen, erfolgt allerdings auf rein freiwilliger Basis.

Neuwahl des SSVÖ Vorstandes gemäß der Generalversammlung vom 20.05.2006

Folgender Vorstand wurde gewählt:

Geschäftsführer:        Angelika Vasko   

Generalsekretariat:     Christine Sengl  

Finanzreferat:          Gerald Schinzel  

Sportreferat:           Kurt Gruber        

FISTC-Delegierter:     Karl Rehner  

Kassaprüfer:            Edith Osterbauer, Regina Schinzel

Schiedsgericht:         Manfred Komac, Gerald Osterbauer, Roswita Rehner

 

NEWS vom Februar 2006:

 

Protokoll über die Vorstandssitzung des SSVÖ vom 23.2.2006, 19.00, Bieramt, 1030 Wien

Anwesend:

Michael Plank, Geschäftsführer (im Beisein von Heidi Larcher vom ÖSHS)

Christine Sengl, Generalsekretariat (im Beisein von Angelika Vasko vom ISRS)

Gerald Schinzel, Finanzreferent (im Beisein von Karl Rehner vom BSSC)

Eingangs teilt Herr Plank mit, dass er die Vorstandssitzung mittels Sprachaufzeichnung seines Handys aufnimmt. Dazu stellt er sein Handy in der Mitte des Tisches auf.

Herr Plank begrüßt sodann die Anwesenden und stellt an den ISRS (Christine Sengl) die Frage, ob der ISRS die Satzungen und die satzungsgemäßen Beschlüsse des SSVÖ sowie insbesondere die satzungsgemäßen Beschlüsse der Vorstandssitzung vom 31.1.2006 anerkennt.

Antwort des ISRS: Der ISRS anerkennt die Satzungen und die satzungsgemäßen Beschlüsse des SSVÖ. Nicht anerkannt werden vom ISRS die nicht satzungskonform abgehaltene Vorstandssitzung vom 31.1.2006 sowie die darin von Herrn Plank allein satzungswidrig gefassten Beschlüsse.

Herr Plank verweist darauf, dass gem. § 5 Abs. 3 alle Mitgliedsvereine sich den Satzungen und den satzungsgemäßen Beschlüssen des SSVÖ unterwerfen müssen. Er stellt daraufhin wiederholt seine vorhergehende Frage worauf wieder von Christine Sengl geantwortet wird, dass der ISRS die Beschlüsse vom

31.1.2006 nicht anerkennt, weil diese nicht satzungsgemäß zustande gekommen sind.

Herr Plank beruft sich auf eine Rechtsauskunft seines Rechtsanwaltes Dr. Pucher, gibt an, dass er diese schriftlich habe und will vom ISRS auch eine schriftliche Stellungnahme eines Anwaltes, da er andere Stellungnahmen nicht anerkennen würde. Mit dem angeblichen Schreiben des Rechtsanwaltes Dr. Pucher wedelt Herr Plank vor den Augen eines jeden Anwesenden, lässt dieses allerdings weder lesen noch legt er es dem SSVÖ vor.

Herr Plank äußert weiters, dass er nicht bereit ist auch nur irgendetwas anzuerkennen das gegen seine Meinung ist und er ein Gespräch nur unter der Vorrausetzung führen wird, dass die VS vom 31.1. als statutenkonform anerkannt wird.

Nachdem sich der ISRS weigert die von Michael Plank am 31.1.2006 gefassten Beschlüsse anzuerkennen, weist Herr Plank den ISRS darauf hin, dass er nicht mehr Mitglied im SSVÖ aber auch nicht ausgeschlossen sei.

Herr Plank schließt aufgrund der von ihm getroffenen Feststellungen, dass der BSSC (seit des eigenmächtig und satzungswidrig gefassten Beschlusses vom 31.1.2006) und nunmehr auch der ISRS keine Mitglieder des SSVÖ mehr sind, wiederum statutenwidrig die Sitzung und kündigt u.e. an, die Sprachaufzeichnung dieser Sitzung abends im Internet online zu stellen.

Sowohl der ISRS als auch der BSSC erkennen die eigenmächtige und statutenwidrige Schließung der Vorstandssitzung durch Herrn Michael Plank nicht an und geben bekannt, dass sie nunmehr die ordentliche Sitzung weiterführen werden. Es wird Herrn Plank allerdings freigestellt, der Sitzung weiter beizuwohnen oder über eigenen Wunsch zu verlassen.

Auch wird Herr Plank darauf hingewiesen, dass nunmehr die Vorstandssitzung auch ohne seine Anwesenheit durchgeführt werden wird.

Herr Michael Plank und Frau Heidi Larcher verlassen daraufhin um 19.10 Uhr die Sitzung.

 

Fortsetzung der ordentlichen Vorstandssitzung und Behandlung der Tagesordnungspunkte:

1)      Genehmigung des Protokolls der letzten Vorstandssitzung vom 24.11.2005

Das Protokoll der letzten Vorstandssitzung vom 24.11.2005 wird in der von Christine Sengl ausgesandten Fassung genehmigt. Die Genehmigung erfolgt einstimmig.

2)      Stimmenverteilung innerhalb des SSVÖ

Dazu ist auszuführen, dass Herr Michael Plank in der Vorstandssitzung vom 24.11.2005 angegeben hat, dass der ÖSHS durch Beitritt des Transpillersee Schlittenhundeclub von Eddy Nutz nunmehr über 347 Mitglieder verfüge. Wie sich diese Zahl an Mitgliedern zusammensetzt ist nicht nachvollziehbar; Unterlagen hiezu wurden keine vorgelegt.

Geht man davon aus, dass der ÖSHS über 40 aktive Mitglieder verfügt (Angabe des Michael Plank in der Vorstandssitzung vom 24.7.2004) müssten durch Anschluss des Transpillersee Schlittenhundeclubs 307 aktive Mitglieder hinzugekommen sein; diese Zahl führt sich selbst ad absurdum.

Geht man von einer fiktiven (nicht nachgewiesenen) maximalen Zahl von 150 neu hinzugekommenen aktiven Mitgliedern aus, so würde der ÖSHS nunmehr über 190 aktive Mitglieder verfügen.

Eine Steigerung von aktiven Mitgliedern in dieser Höhe ist in Österreich absurd und wäre zwecks Anerkennung durch den SSVÖ vom ÖSHS schriftlich nachzuweisen.

Die Stimmenverteilung des SSVÖ ist daher nach wie vor unverändert, das heißt, ÖSHS: 2 Stimmen, BSSC: 2 Stimmen, ISRS: 2 Stimmen

3)      Antrag auf Verwarnung des ÖSHS sowie Antrag auf Ausschluss des ÖSHS:

Dieser Antrag gründet sich auf den vom BSSC eingebrachten Antrag vom 8.2.2006:

Aufgrund der immer wieder ausgesprochenen und angetragenen Drohungen wird auch gem. § 6 Abs. 2 der Statuten des SSVÖ, wie ebenfalls im Mail vom 27.01.06 angekündigt, eine Verwarnung an den ÖSHS für die Dauer von einem Jahr beantragt.

Weiters wird auf Grund der eigenmächtigen Abhaltung einer SSVÖ Vorstandssitzung des Herrn Michael Plank mit nichtberechtigten anwesenden ÖSHS - Mitgliedern eine weitere Verwarnung gegen den ÖSHS beantragt. 

Gemäß § 6 Abs. 2 wird der Ausschluss des ÖSHS aus dem SSVÖ beantragt

der vom ISRS mit Ausnahme des Antrages auf Ausschluss des ÖSHS vollinhaltlich unterstützt wird sowie auf den heute eingebrachten Antrag des ISRS:

Antrag auf Verwarnung des ÖSHS aus folgenden Gründen:

- Vollinhaltliche Unterstützung des Antrages des BSSC. Bei der eigenmächtig von Herrn Plank inszenierten VS vom 31.1. waren mehrere Vorstandsmitglieder und Mitglieder des ÖSHS anwesend und haben diese dadurch ihre Unterstützung und Zustimmung zu dieser eigenmächtigen, vom SSVÖ in keinster Weise gedeckten Vorgangsweise zum Ausdruck gebracht. (Anm.: Anwesend lt. Angabe des Herrn Plank in seinem Protokoll vom 31.1.2006: Michael Plank (als einziges Mitglied des SSVÖ), Irene Plank, Kurt Gruber, Klaus Bäumel)

- Die Angabe, dass der ÖSHS den Transpillersee Schlittenhundeclub von Eddy Nutz (mit angeblichen 150 aktiven Mitgliedern) als Mitglied aufgenommen hat und nunmehr über ca. 350 Mitglieder verfügt,  ist offensichtlich unrichtig und in keinster Weise nachvollziehbar. Es ist offensichtlich, daß diese behauptete, aber nicht nachgewiesene Mitgliederanzahl nur zu dem Zweck genannt wurde. um im SSVÖ mit 3 Stimmen vertreten zu sein (GV). Dies ist auch daraus ersichtlich, dass Hr. Michael Plank als Vorstandsmitglied des ÖSHS und des SSVÖ bei einer von ihm eigenmächtig inszenierten Vorstandssitzung bei der als einziger Vertreter des Vorstandes des SSVÖ nur er anwesend war, Beschlüsse gefasst hat und dazu alleine (!!!) mit sich selbst mit 3 Stimmen abgestimmt hat. Dies, obwohl im Vorstand jedes VS-Mitglied nur über eine Stimme verfügt. Hiezu ist noch festzuhalten, dass gemäß Protokoll der VS vom 24.7.2004 vom ÖSHS ca. 40 aktive Mitglieder (Musher) angegeben wurden.

- Aussage des Michael Plank als Vorstandsmitglied des ÖSHS und im Namen des ÖSHS bei der Vorstandssitzung vom 24.11.2005: „Der Antrag wird vom ÖSHS mit der Begründung „wegen Blödheit der angeschlossenen Vereine“ zurückgezogen.“

- Der Antrag des ISRS auf Verwarnung des ÖSHS weil er sich von unsportlichem und moralisch bedenklichem Verhalten seiner Mitglieder, das andere Mitgliedsvereine des SSVÖ betrifft, nicht distanziert sondern dieses sogar unterstützt, wird aufgrund der Vorfälle der letzten Wochen (die erneut diese bedenkliche Einstellung des ÖSHS gezeigt haben) neuerlich gestellt.

Der Antrag auf Verwarnung des ÖSHS wird einstimmig angenommen.

Nach Diskussion des Antrages auf Ausschluss des ÖSHS wird diesem einvernehmlich nicht stattgegeben.

Es bleibt sohin nur bei einer Verwarnung des ÖSHS.

4)      Misstrauensantrag gegen den GF des SSVÖ: Michael Plank

Dieser ebenfalls gestützt auf den Antrag des BSSC vom 8.2.2006:

Wie bereits mit unserem Mail vom 27.01.06 angekündigt, stellen wir nunmehr aufgrund der neuerlichen Vorkommnisse den bereits angekündigten Misstrauensantrag gegen den Geschäftsführer Michael Plank.

Konsequenz: Ausschluss aus dem Vorstand des SSVÖ, sowie sofortige Enthebung aus dem Amt des FISTC-Delegierten.

Grund:

Ständige persönliche, bereits strafrechtliche Drohungen gegen ein anderes SSVÖ Vorstandsmitglied (Werfenweng) und diverse Falschdarstellungen in den Protokollen. Weiters die eigenmächtige Abhaltung einer SSVÖ Vorstandssitzung ohne Zustimmung der beiden anderen SSVÖ Vorstandsmitglieder. 

 

der vom ISRS vollinhaltlich unterstützt wird und vom ISRS weiters durch folgende Angaben erweitert bzw. ergänzt wird:

Misstrauensantrag gegen den GF des SSVÖ Michael Plank auf Grund folgender von ihm gesetzten Handlungen:

- Aussage des Michael Plank bei der Vorstandssitzung vom 24.11.2005: „Der Antrag wird vom ÖSHS mit der Begründung „wegen Blödheit der angeschlossenen Vereine“ zurückgezogen.“

- Eigenmächtige Abhaltung einer VS als einziger Teilnehmer obwohl sämtliche andere Mitgliedsvereine eine VS nicht für notwendig erachteten und sich außerdem wegen der Unmöglichkeit der Wahrnehmung dieses Termins entschuldigten.

- Abstimmung des Herrn Plank als einzig anwesendes Vorstandsmitglied mit 3 Stimmen, obwohl jedem Vorstandsmitglied nur 1 Stimme zusteht.

- Eigenmächtige Fassung von Beschlüssen in dieser VS als einzig teilnehmendes VS-Mitglied. Abstimmung mit 3 Stimmen, obwohl jedem Vorstandsmitglied nur 1 Stimme zusteht. Für eine Abstimmung müssen mindestens 2 Parteien anwesend sein, dies liegt schon in der Natur der Sache.

- Willkürliche eigenmächtige Inszenierung der VS vom 31.1. und Abstimmung als einziges anwesendes VS-Mitglied (!) über Tagespunkte die keine Gefahr im Verzug darstellten sowie über Themen zu denen keinerlei Anträge beim SSVÖ eingelangt sind und die auch von Hrn. Plank vorher dem SSVÖ nicht mitgeteilt wurden.

 

- Die VS vom 31.1. und die darin gefassten Beschlüsse sind generell nichtig, selbst wenn sie es nicht generell wären, wären sie es aufgrund der zahlreichen Formfehler.

-          Nichteinhaltung zur Ausschreibung eines Termines: es wurde willkürlich nur 1 Termin von Michael Plank festgelegt.

-          Abstimmung des Herrn Plank als einzig anwesendes Vorstandsmitglied mit 3 Stimmen, obwohl jedem Vorstandsmitglied nur 1 Stimme zusteht.

-          Es wurde von Herrn Plank eine Verwarnung gegen den BSSC ausgesprochen, jedoch wurde kein Ausschluss ausgesprochen. Trotzdem wurde in der Folge von Herrn Plank eigenmächtig und statutenwidrig der BSSC als „ausgeschlossen“ behandelt.

-          Der Beschluss über die Verwarnung des BSSC wurde diesem bis heute nicht (ordnungsgemäß) zugestellt. Auch der Beschluss über den angeblichen Ausschluss wurde dem BSSC bis dato nicht zugestellt.

-          Vorsorglich eingebrachter Antrag des BSSC auf Anrufung des Schiedsgerichtes wird von Herrn Plank nicht anerkannt mit der Begründung, dass der BSSC kein Mitglied des SSVÖ mehr sei.

- Eigenmächtige Unterlassung von Zustellungen des Schriftverkehrs an einen Mitgliedsverein.

- Eigenmächtiges vom SSVÖ nicht gedecktes Auftreten gegenüber diversen Institutionen und Personen (FISTC, Sponsoren) sowie eigenmächtige, vom SSVÖ nicht gedeckte Androhungen falsche Informationen an verschiedene Institutionen und Personen mittels Rundschreiben auszusenden (z.B. Gemeinde Sandl).

z.B. Auszug aus der Email des Hrn. Plank vom 9.2.2006:

 Als GF des SSVÖ stelle ich es dem ISRS frei, die ÖM durchzuführen und
 ersuche dahingehend um Anwort bis 10.2. 9:00 Uhr. Ab dann werde ich die
 Sponsoren und die Gemeinde Sandl über den Stauts der ÖM und die
 rechtskonforme SSVÖ - Beschlußfassung informieren.

- Nichterfüllung der Pflichten als FISTC-Delegierter des SSVÖ (Unterlassung und verspätete Meldung von Startern eines Mitgliedsvereines zur Sprint-EM an die FISTC, keine Bekanntgabe bis wann die Mitgliedsvereine ihre Starter für die MD-EM melden sollen, mangelhafte Vertretung der Mitglieder bei der FISTC-Sprint EM 2006.

- Mehrfacher Versuch dieses, sein falsches Verhalten (= eigene Aussage von Michael Plank vor Zeugen „Ich sehe ein, dass ich einen Fehler gemacht habe“) durch (zumindest) Nötigung anderer Vorstandsmitglieder (siehe diverse Mails wie z.B. betreffend Schiedsgericht) im Nachhinein durch diese als richtig  bestätigt zu bekommen bzw. zu erreichen, dass dieses (sein Fehlverhalten) nicht weiter geahndet wird.

z.B. Auszug aus der Email des Hrn. Plank vom 10.2.2006:

S.g. Hr. Schinzel,

in den Statuten ist definiert, dass die Anrufung des Schiedgerichtes durch
ein Mitglied erfolgen kann. Der BSSC hat den MG-Status verloren, somit ist
dieser Vorgang nicht zulässig. In Anbetracht einer gütlichen Einigung
biete ich aber das Schiedsgericht für Samstag, 11.2.2006 an, unter der
Voraussetzung, dass sie ihre -noch immer unrechtmäßige- Entscheidung
betreffend der Sperre eines Österreichers bei der ÖM schriftlich
widerrufen.
Da in Anbetracht der Situation Eile geboten ist, erwarte ich bis 14:00 Uhr
ihre positive Zustimmung, da ich ab dann nicht mehr online bin.

mfg
M. Plank

Es wird sohin der Misstrauensantrag gegen den GF des SSVÖ, Herrn Michael Plank, einstimmig angenommen.

Michael Plank ist somit mit sofortiger Wirkung seines Amtes als Geschäftsführer des SSVÖ sowie seines Amtes als FISTC-Delegierter enthoben.

Eine Verständigung der Vereinsbehörde wird umgehend erfolgen.

Da in absehbarer Zeit eine ordentliche Generalversammlung abzuhalten ist wird einstimmig beschlossen, dass Frau Christine Sengl als Generalsekretär vorerst auch die Agenden des Geschäftsführers übernimmt.

Bis zur nächsten Generalversammlung wird einstimmig Herr Gerald Schinzel als FISTC-Delegierter bestimmt.

Eine Verständigung der FISTC wird umgehend erfolgen.

Weiters ist die Zeichnungsberechtigung des Michael Plank am Verbandskonto zu widerrufen.

Schluss der Vorstandssitzung: 22.10 Uhr  NEWS vom Oktober 2005:

 

Qualifikationsmodus

Jeder Musher muss sich in der Kategorie qualifizieren, in der er letztendlich bei der FISTC-EM 2006 startet.

Die Qualifikationsrennen sind wie folgt: Lackenhof, Werfenweng, Sandl

Beibehalten wird Art und Weise der Berechnung: Durchschnitt der ersten 3 Österreicher + 20%. Die Berechnung erfolgt gesondert für jedes Rennen.

Österreichische Meisterschaft

Die österreichische Meisterschaft 2006 wird vom BSSC veranstaltet.

Aufgrund der immer wiederkehrenden prekären Schneesituation wird für die ÖM 2006 folgender Austragungsmodus fixiert:

1. Lauf Werfenweng 14./15.1.2006

2. Lauf Sandl 11./12.2.2006

Beide Rennen müssen absolviert werden.

Die Voraussetzung zur Wertung einer Kategorie für die ÖM ist der Start von mindestens 3 Österreichern beim 1. Lauf des ersten Rennens.   NEWS von der GENERALVERSAMMLUNG vom 24.6.2005:

 

Bericht des stellvertretenden Geschäftsführers Michael Plank:
Michael Plank legt ein Email von Roswitha Rehner vom 17.6.2005 vor, aus dem hervorgeht, dass diese ihre Funktion als Generalsekretär mit sofortiger Wirkung zurücklegt.

Kassabericht des Finanzreferenten Christine Sengl:
Christine Sengl schließt mit heutigem Tage die Kassa mit einem Kontostand von Null.

Bericht des Kassaprüfers:
Der bestellte Kassaprüfer (Angelika Vasko) bestätigt die ordnungsgemäße Kassagebarung und beantragt die Entlastung des Finanzreferenten.

Einstimmige Entlastung des Finanzreferenten durch die Generalversammlung

Entlastung des Vorstandes
Einstimmige Entlastung des Vorstandes durch die Generalversammlung

Änderung der Statuten:
Die bereits von der Vereinsbehörde genehmigten Statuten werden in einigen Punkten geändert und die Neufassung diesem Protokoll angeschlossen.

Die Änderungen werden einstimmig durch die Generalversammlung angenommen.

Neuwahl des Präsidiums:

Wahlvorschläge und Ergebnisse:

Für den Geschäftsführer: Michael Plank
Durch die GV einstimmig bestätigt.
Michael Plank nimmt die Wahl an.

Für den Generalsekretär: Christine Sengl
Durch die GV einstimmig bestätigt.
Christine Sengl nimmt die Wahl an,

Für den Finanzreferenten: Gerald Schinzel
Durch die GV einstimmig bestätigt.
Gerald Schinzel nimmt die Wahl an.

Anträge an die GV:

Ein Antrag von Mitgliedern des ÖSHS:

Änderung des Qualifikationsmodus für Sprint und MD:
In Zukunft sollte jedes positiv absolvierte Sprint Qualifikationsrennen auch als positiv absolviertes MD Qualifikationsrennen anerkannt werden.

Ebenso sollte jedes positiv absolvierte MD- Qualifikationsrennen auch als positiv absolviertes Sprint Qualifikationsrennen anerkannt werden.
Dieser Antrag wird abgelehnt. Es bleibt der bisherige Qualifikationsmodus bestehen.

NEWS von der VORSTANDSSITZUNG vom 24.6.2005:

 

Qualifikationsmodus:

Neuer Qualifikationsmodus für Sprint: 3 Rennen, 2 Streichresultate
Rennen: Lackenhof, Werfenweng, Sandl
Qualifikationsmodus für MD/LT: ein Rennen (In- oder Ausland) muss zu Ende gefahren werden.

 

 

NEWS vom 8.1.2005:

 

Ergänzung zum Qualifikationsmodus für FISTC-WM in Donovaly 2005:

Als Limit für die Teilnahme wird -kategoriebezogen- der Durchschnitt der 3 besten Österreicher + 25 % herangezogen.

 

NEWS vom 18.12.2004:

Am Sonntag, den 12.12.2004, hat der SSVÖ eine außerordentliche Generalversammlung abgehalten. Hauptthemen waren unter anderem der Austritt des RSSC aus der FISTC sowie die daraus resultierenden Auswirkungen auf die österreichische Musherszene.

Dazu wurde festgehalten bzw. beschlossen:

*) Aufgrund dieses Austrittes ist auch eine Mitgliedschaft im SSVÖ unmöglich.

*) Der SSVÖ verliert den geschäftsführenden Obmann. Bis zur Neuwahl führt der stellvertretende Obmann Michael Plank die Geschäfte des SSVÖ.

*) Rosenau als Qualifikationsrennen für die FISTC-WM 2005 entfällt. Statt dessen wird das Rennen in Werfenweng 15.-16.01.05 herangezogen.


Zur Ergänzung nun die Regelungen betreffend der Österreichischen Meisterschaft und der Qualifikation für die FISTC-WM in Donovaly:

Der Ablauf der Österreichischen Meisterschaft 2005:
Die Österreichische Meisterschaft wird in Sandl durchgeführt. Fällt Sandl aus, so findet die Österreichische Meisterschaft von 26.-27.02.2005 in Rauris statt.

Der nunmehrige Ablauf der Qualifikation für die FISTC-WM 2005 in Donovaly/SK:
Grundsätzlich gilt als QualifikationsrennenMeisterschaft in Sa die Österreichische ndl. Kann Sandl nicht durchgeführt werden, so wird als Qualifikation für Donovaly dann das bessere Ergebnis der Teilnehmer der Rennen Weng und Werfenweng herangezogen. Wird bei einem Rennen nicht gestartet, so zählt nur das Ergebnis des anderen Rennens. Diese Regelung gilt nur, falls Sandl nicht durchgeführt wird.

Nachdem es schwierig ist vorauszusagen, wie die Wettersituation zum Renntermin in Sandl (29./30.01.2005) sein wird, empfiehlt der SSVÖ allen österreichischen Mushern, die sich für Donovaly qualifizieren wollen, "vorbeugend" entweder am Rennen in Weng oder in Werfenweng teilzunehmen. Bei Teilnahme an beiden Rennen wird das bessere Resultat gewertet.

Für den SSVÖ
Der stellvertretende Geschäftsführer
Michael Plank

********************************************************************

NEWS vom 20.10.2004:

Aus gegebenem Anlaß informiert der Vorstand des SSVÖ, dass sich der RSSC-Austria entschlossen hat, seine Mitgliedschaft bei der FISTC zu kündigen. Somit scheidet dieser Verein mit sofortiger Wirkung aus dem SSVÖ aus.

Der Stellvertretende Geschäftsführer
Michael Plank

 

*******************************************************************

Der SSVÖ  "Schlittenhundesportverband Österreich" 

mit seinen Mitgliedervereinen ÖSHS, RSSC, ISRS, BSSC wurde im April 2004 gegründet.

Die Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
Geschäftsführer: Herzmaier Sepp
stellvertretender Geschäftsführer und FISTC Delegierter: Plank Michael
Generalsekretär: Rehner Roswitha
Finanzreferent: Sengl Christine

Die letzte SSVÖ-Sitzung war am 24.07.2004. Hier wurde beschlossen:

a) Die Österreichische Meisterschaft mit der Qualifikation für Donovaly findet heuer in Sandl durch den ISRS statt.
b) Sollte in Sandl kein Schnee sein, wird die Österreichische Meisterschaft in Rauris ausgetragen und für die Qualifikation wird das Rennen in Weng (ÖSHS) und ein Rennen des RSSC (Rosenau) herangezogen.
c) Als Qualifikation für MD/LT wurde vereinbart, dass jeder österreichischer Musher, welcher eine Teilnahme an der MD WM anstrebt, in der Saison 04/05 zumindest ein Mitteldistanzrennen erfolgreich beendet haben muß.
d) Alle österreichischen Starter, sowohl Sprint als auch Mitteldistanz, werden ausnahmslos vom SSVÖ an die FISTC  gemeldet.

Ein weiterführender Pressetext  wird von Sepp Herzmaier, Geschäftsführer des SSVÖ, verfaßt und demnächst auf den Homepages aller angeschlossenen Vereine veröffentlicht.

 

 

 

 

News vom November 2007
Vorstandssitzung vom 14.11.2007 in Guntramsdorf, Raststation

 

 



 
  Today, there have been 12 Besucher (25 Hits) on this page!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=